Wie plane ich eine Seniorenwohnung?

Gerade im Alter können alltägliche Routineabläufe zum Problem werden. Augen und Ohren werden schlechter und häufig kommen noch Probleme mit dem Bewegungsapparat hinzu. Daher ist es sinnvoll, schon bei der Planung eines Hauses an ein seniorengerechtes Wohnen zu denken oder so zu planen, dass ein späterer Umbau keine Probleme bereitet. Die meisten Menschen wünschen sich auch im Alter nicht auf ihre Selbstständigkeit verzichten zu müssen, doch um das zu gewährleisten, sind einige Punkte für eine zweckmäßige Seniorenwohnung zu beachten.

Für die Planung einer Seniorenwohnung ist es sinnvoll, nach Möglichkeit auf Treppen zu verzichten. Diese können unter Umständen im Alter zu unüberwindbaren Hindernissen werden. Ist ein vollständiger Verzicht nicht möglich, müssen Treppen und Stufen so geplant sein, dass später jederzeit ein Treppenlift montiert werden kann, welcher es auch einem Rollstuhlfahrer ermöglicht, sich frei im Haus zu bewegen. Für diesen Fall sollte auch auf die Breite der Türen geachtet werden. Diese müssen breit genug sein, dass auch Senioren mit einem Rollstuhl oder Rollator diese problemlos passieren können. Ein weiterer Punkt ist die Erreichbarkeit der Lichtschalter und einem elektrischen Türöffner. Hier ist darauf zu achten, dass sie auch aus einer sitzenden Position heraus bedient werden können.

Auch ein gewöhnliches Badezimmer kann für Senioren zum Problem werden. Enge Bäder, welche nicht mit einem Rollstuhl oder einer Gehhilfe genutzt werden können, sind nicht seniorengerecht. Badewanne, Toilette und Dusche sollten zusätzlich mit stabilen Griffstangen ausgestattet sein, die das Hochziehen in eine aufrechte Position ermöglichen. Badewannen und Duschen mit einem tiefen Einstieg sind zu bevorzugen.

 

Sehr nützlich sind Duschen, bei denen komplett auf eine Duschwanne verzichtet wird. Spezielle rutschhemmende Fliesen und ein Wasserabfluss im Boden erleichtern das Duschen. Ratsam ist auch die Einplanung eines Duschsitzes, welcher an einer Wand in der Dusche montiert wird und sich bei Bedarf leicht herausklappen lässt, denn auch langes Stehen kann im Alter sehr belastend sein.

Eine frühzeitige Berücksichtigung dieser Punkte schon in der Bau- und Planungsphase kann viele zusätzliche Probleme im Alter von vornherein vermeiden und ermöglicht der älteren Generation ihr Leben möglichst lange ohne fremde Hilfe in den eigenen vier Wänden führen zu können.