Kinderzimmer Trends

Das Kinderzimmer ist oft der bunteste Raum im Haus. Kein Wunder, schließlich will man den Kindern hier eine kleine Wohlfühloase mit vielen Spielmöglichkeiten bieten, in der sie sich ideal ausleben können. Natürlich herrschen auch hier Einrichtungstrends. Allerdings gehorchen diese nicht denselben Gesetzen wie zum Beispiel Wohnzimmer oder Küchen Trends. Im Kinderzimmer kommt es auf andere Dinge an.

Deko: Viele machen den Fehler und überladen Wände und Möbel mit einer Unmenge an Deko-Elementen. Dabei merken sie nicht, dass die vielen Reize Kinder schnell überfordern und so für Unruhe sorgen. Die liebste Zeichentrick Figur muss nicht zehnmal an die Wand gebracht sein, um Kindern Freude zu machen, einmal reicht völlig. Fenstersticker mit bunten Blumen oder lustigen Tieren sollen nicht den Ausblick versperren und für weniger Licht sorgen. Weniger ist mehr und ein paar schön gesetzte Akzente sorgen dafür, dass der Gesamteindruck nicht zu chaotisch wird.

Mehr Sinn als ein komplett mit farbenfroher Deko versehenes Zimmer macht zum Beispiel eine besonders gestaltete Spielecke, in der es ja ruhig wild zugehen darf. Hier kann auch gerne das Spielzeug auf dem Boden herumliegen und ein bunter Spielteppich als Unterlage dienen. Aber im Rest des Zimmers, vor allem am Schlafplatz, sollte es ruhiger zugehen.

Einfache Formen sind im Kinderzimmer ideal, das gilt auch für die Möbel. Natürliche Materialien und flächiges Design kommen gut an. Abgerundete Ecken sorgen für weniger Verletzungsgefahr und machen einen schönen, organischen Eindruck. Natürlich sollten die Möbel bei allem Minimalismus nicht kalt oder unfreundlich aussehen. Holz strahlt eine natürliche Wärme aus und ist gerade in der Kombination mit farbigen Flächen besonders schön. Ob Spielzeugkiste, Kleiderschrank oder Bett: einzelne bunt lackierte Schubladen, Türen oder Leitersprossen lockern das Design dezent auf. Allem voran steht in Sachen Möbel natürlich die Sicherheit. Hier lohnt sich ein Blick ins Angebot von Kindermöbel Herstellern, die auf Kindergarten und Kinderkrippe spezialisiert sind. Schönes, freundliches und vor allem sicheres Design sind hier maßgebend und es gibt deutlich mehr zu entdecken, als nur spezielle Kindergarderoben oder Krippenwagen.

Bei der Wandfarbe kann man sich gut nach den Farbakzenten richten, die man mit den Möbeln gesetzt hat. Tapeten mit starken Motiven sind out und werden am besten eher an einer einzelnen Wand oder in Form einer Bordüre eingesetzt. Weiß macht zwar einen aufgeräumten Eindruck, wirkt aber auch schnell kalt. Daher bieten sich vor allem dezente Pastellfarben wie zum Beispiel ein helles Grün oder Orange an.

Richtet man sich nach diesen grundlegenden Einrichtungstipps wird das Kinderzimmer nicht nur zum buntesten, sondern auch zum schönsten und fröhlichsten Raum in den eigenen vier Wänden, ganz ohne chaotisch und überladen zu wirken.