Rattan bringt Flair und Charakter in den Garten

Mit ein wenig Zeit und Lust lässt sich der Wohnraum in ein Luxusparadies für den Alltag verwandeln. Die Voraussetzungen dafür sind lediglich ein wenig Inspiration, ein Hauch Kreativität und das Ganze gut durchgeschüttelt mit einer guten Portion praktischem Denken! Denn auch mit einem Garten lässt sich der Wohnraum ideal erweitern und für Barbecues, dem Sonnenbaden sowie Spiel und Spaß optimieren.

Bei der Wahl der Möbel ist es ungemein wichtig, auf eine langfristige Beständigkeit zu achten. Das gilt vor allem für den Garten, wo Möbel oft den abwechslungsreichen Einwirkungen von Wind und Wetter ausgesetzt sein müssen. Bei der Verwendung dieses Edelholzes namens Rattan profitieren Garteneigentümer von der hohen Widerstands- und Strapazierfähigkeit, die den harten Voraussetzungen des Wetters gewappnet sind und auch großen Belastungen standhalten. Das gilt besonders für Rattan Gartenmöbel aus Polyrattan, einer Kunstfaser, die sich selbst von kalten Minusgraden nicht angreifen lässt. Mit Polyrattan kann der Hauseigentümer seinen Gartenstuhl problemlos auch im Winter im Garten stehen lassen. Zudem ist Rattan sehr vielfältig und wird in der Verarbeitung von vielen unterschiedlichen Möbeln verwendet, wie beispielsweise bei einem Gartensessel oder sogar ganzen Sitzgruppen.

Gartengestaltung kann so viel Freude bereiten! Wenn der Sitzbereich steht, lässt sich schnell auch ein Plätzchen für den Grill finden. Viele bevorzugen heutzutage einen Gasgrill, da er schneller einsatzbereit ist und entsprechend eher mit dem Grillen beginnen kann, als beispielsweise ein Holzkohlegrill. Und da ein Grillabend sogar bis tief in die Nacht gehen kann, beugt ein Heizstrahler gegen kühle Abendtemperaturen vor und hüllt den Gartenbereich stets in eine angenehme Wärme. Nach dem Essen kommt dann ein wenig Bewegung der Verdauung zugute. Trampoline sind besonders beliebte Freizeitgeräte – ein Trampolin mit Sicherheitsnetz mindert außerdem die Verletzungsgefahr. Familien mit Kindern könnten ihren Lieblingen auch ein Baumhaus oder ein Spielhaus in den Garten stellen. Als Material ist für ein rustikales Spielhaus Holz gut geeignet.

Ihre Büroausstattung arbeitet mit

Die richtige Büroausstattung ist ein wichtiges Thema für jeden Arbeitgeber, denn sie kann die Mitarbeiterleistung positiv aber leider auch negativ beeinflussen. In der Einrichtung des Büros sollte sich die Unternehmenskultur wiederspiegeln, die Mitarbeiter sich wohlfühlen und ungestört arbeiten können.

Kennen Sie das auch? Sie versuchen konzentriert zu arbeiten, können es aber nicht, denn Ihre Kollegin redet laut am Telefon und Ihr Kollege hackt im Maschinengewehrtakt auf seine Tastatur ein. Gleichzeitig verpestet der häufig genutzte Drucker die Raumluft. Dann haben Sie auch schon den Faden verloren, an dem Sie sich bis jetzt durch das Projekt hangeln konnten. Also gehen Sie zum Denken erstmal auf Toilette, denn auf Ihrem Platz können Sie sich nicht ungestört fünf Minuten zurücklehnen, um zu denken – auf diesem Drehstuhl sowieso nicht!

Sie werden Ihre telefonierende Kollegin nicht abschalten können und Ihr wild dahin schreibender Kollege wird wegen Ihnen auch nicht aufhören zu arbeiten. Was Sie relativ einfach ändern können ist der von Ihnen verwendete Bürostuhl. Denn mit dem richtigen Bürostuhl kann man viele Dinge buchstäblich einfach aussitzen.

Heute gibt es Bürostühle, die perfekt zur jeweiligen Unternehmenskultur passen – egal ob traditionell, modern oder praktisch. Gleichzeitig sieht man diesen Stühlen nicht an, dass sie eigentlich individuell auf den jeweiligen Mitarbeiter eingestellt sind. Durch Stellschrauben, Kippschalter und Hebel können Sie bei nahezu jedem zeitgemäßen Drehstuhl den richtigen Dreh einstellen. Sie können einfach – während Sie darauf sitzen – einstellen, ob Sie eine weiche Federung der Lehne wünschen um in die Denkerpose zu kommen, oder ob Sie einen relativ harten Wiederstand brauchen, der Ihnen das erforderliche Rückgrat weiter verstärkt.

Ob Bürostuhl, Chefsessel oder Drehstuhl – alle sollten ausreichend flexibel sein, um sich der jeweiligen Situation und Ihrer Tagesform anzupassen. Dies bedeutet eine häufige Veränderung der Sitzposition, die gegen die vielfach vorkommenden Rückenprobleme helfen. So verschmilzen Ergonomie und Moderne in Ihrem Stil und Sie können eventuell auftretende Störungen aussitzen.

Best Practice: Bürostuhl

Viele Menschen arbeiten heutzutage, wo sie wollen und wann sie wollen. Ob im Home Office oder im klassischen Großraumbüro, eines muss gleichermaßen beachtet werden: die Arbeitsbedingungen müssen stimmen, ansonsten sinkt die Arbeitsperformanz drastisch.

Einen großen Einfluß haben hierbei die Büromöbel. Eine entscheidende Anforderung an Büromöbel ist es daher, dass sie ein konzentriertes, und zugleich entspannten Arbeiten ermöglichen. Ob sie dies leisten, hängt in erster Linie mit ihrer ergonomischen Gestaltung zusammen. Schreibtische etwa sollten eine gute Raumnutzung, aber auch eine maximale Beinfreiheit bieten, die zum Beispiel nicht zu stark durch Rollcontainer und andere Computermöbel eingeschränkt sein darf.

Auf keinem anderen Büromöbel verbringt der Arbeitende aber in der Regel so viel Zeit wie auf einem Bürostuhl. Daher müssen an diesen auch die weitreichendsten Anforderungen gestellt werden. Grundsätzliche Anforderungen an die Sicherheit von Bürostühlen werden bereits durch das GS-Zeichen und die DIN 4551 abgedeckt. In die Auswahl müssen aber auch die individuellen körperlichen Eigenschaften des Benutzers einfließen, zum Beispiel Größe, Gewicht und Proportionen. Auch die hauptsächlichen Tätigkeiten des Benutzers und die Relationen zu den übrigen Böromöbeln, wie etwa die Tischhöhe, müssen bedacht werden. Von großem Vorteil ist es daher, wenn der Bürostuhl flexible Verstellmöglichkeiten bietet: nicht nur eine verstellbare Sitzhöhe, sondern auch eine verstellbare Sitztiefe und verstellbare Armlehnen.

Auch der Polsterung des Bürostuhls sollte einige Aufmerksamkeit gewidmet werden. Sie sollte auf jeden Fall gerade sein, an der Vorderkante weich und abgerundet, an der hinteren Seite hingegen nicht hochgezogen. Zudem sollte das Material atmungsaktiv sein.

Und falls mal ein Defekt vorliegen sollte, sollten der Händler oder der Hersteller entsprechende Service-Leistungen anbieten.