Best Practice: Bürostuhl

Viele Menschen arbeiten heutzutage, wo sie wollen und wann sie wollen. Ob im Home Office oder im klassischen Großraumbüro, eines muss gleichermaßen beachtet werden: die Arbeitsbedingungen müssen stimmen, ansonsten sinkt die Arbeitsperformanz drastisch.

Einen großen Einfluß haben hierbei die Büromöbel. Eine entscheidende Anforderung an Büromöbel ist es daher, dass sie ein konzentriertes, und zugleich entspannten Arbeiten ermöglichen. Ob sie dies leisten, hängt in erster Linie mit ihrer ergonomischen Gestaltung zusammen. Schreibtische etwa sollten eine gute Raumnutzung, aber auch eine maximale Beinfreiheit bieten, die zum Beispiel nicht zu stark durch Rollcontainer und andere Computermöbel eingeschränkt sein darf.

Auf keinem anderen Büromöbel verbringt der Arbeitende aber in der Regel so viel Zeit wie auf einem Bürostuhl. Daher müssen an diesen auch die weitreichendsten Anforderungen gestellt werden. Grundsätzliche Anforderungen an die Sicherheit von Bürostühlen werden bereits durch das GS-Zeichen und die DIN 4551 abgedeckt. In die Auswahl müssen aber auch die individuellen körperlichen Eigenschaften des Benutzers einfließen, zum Beispiel Größe, Gewicht und Proportionen. Auch die hauptsächlichen Tätigkeiten des Benutzers und die Relationen zu den übrigen Böromöbeln, wie etwa die Tischhöhe, müssen bedacht werden. Von großem Vorteil ist es daher, wenn der Bürostuhl flexible Verstellmöglichkeiten bietet: nicht nur eine verstellbare Sitzhöhe, sondern auch eine verstellbare Sitztiefe und verstellbare Armlehnen.

Auch der Polsterung des Bürostuhls sollte einige Aufmerksamkeit gewidmet werden. Sie sollte auf jeden Fall gerade sein, an der Vorderkante weich und abgerundet, an der hinteren Seite hingegen nicht hochgezogen. Zudem sollte das Material atmungsaktiv sein.

Und falls mal ein Defekt vorliegen sollte, sollten der Händler oder der Hersteller entsprechende Service-Leistungen anbieten.

Ein Kommentar bis “Best Practice: Bürostuhl”

  1. Linda sagt:

    Gute und vor allem rückenfreundliche Möbel am Arbeitsplatz finde auch ich sehr wichtig. Denn obwohl bekannt ist, dass Rückenleiden, meist ein Bandscheibenvorfall, die Volkskrankheit Nr. 1 ist, achten immer noch viel zu wenig Arbeitgeber auf gute Arbeitsplatzbedingungen. In unserem Büro haben wir gerade bei Mercateo sogenannte Lifttische bestellt. Die kann man bei Bedarf auch mal ganz hoch fahren und im stehen arbeiten. Der Rücken wird so mal eine Zeitlang entlastet. Außerdem haben wir bei Mercateo tolle Schreibtischstühle bekommen. Bei der großen Auswahl haben wir uns für Stühle entschieden, die wie ein Hocker sind und mitschwingen. Dadurch wird man gezwungen gerade zu sitzen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>